Smartphones von Elephone erfreuen sich dank des guten Verhältnisses zwischen Preis und Leistung großer Beliebtheit. Die beiden neuen Modelle setzen auf den 8-Kern Helio X10 SoC vom MediaTek, der bisher die absolute Speerspitze darstellt. Dazu stattet der Hersteller die beiden Smartphones mit einem 5,5-Zoll-Display, reichlich Arbeitsspeicher und einer Vielzahl an Features.

Elephone Vowney & Vowney Lite

Elephone VowneyDieses Top-Modell ist ganz klar auf Leistung getrimmt und soll sich durch weitere Details und Funktionen von der Konkurrenz in diesem hart umkämpfen Markt absetzen. Um die geforderte Rechenleistung zu erreichen, greift Elephone auf die derzeit beste System-on-a-Chip-Lösung von MediaTek in Form des Helio X10 bzw. MT6795. Dieser wird erst Ende des Jahres durch den Helio X20 abgelöst. Der X20 wird nicht mehr im 28-nm HPM sondern dem 20-nm HPM Fertigungsverfahren hergestellt. Der Helio X10 vereint den ARM Cortex A52 8-Kern-Prozessor mit 2,2 GHz Takt und einer PowerVR G6200 Grafikeinheit, die mit bis zu 700 MHz taktet. Eine Besonderheit des SoC’s ist die Unterstützung von 2K-Dispalys mit einer Auflösung von 2560×1600 Pixeln und einer Refresh-Rate von 120 Hz. Diese Auflösung samt passendem 5,5-Zoll-Display bekommt man beim Elephone Vowney. Die Lite-Variante begnügt sich mit 1080p. Auffällig ist auch, dass das Display bis an den Rand geht. Damit ist auch ziemlich sicher, dass Gesten unterstützen werden, die beim P9000 auch erhältlich sind.

Hinzu kommt, dass das Top-Modell Vowney mit 4 GB Arbeitsspeicher und die Line-Variante mit nur 3 GB ausgerüstet wird. Ersten Benchmarks zu Folge, packt das Elephone Vowney bei Antutu sogar 55.000 Punkte, womit es das sogar das Meizu MX4 und das Samsung Galaxy Note 4 übertrumpft. Der interne Speicher ist mit 32 GB bei beiden identisch. Wem das nicht reicht, der kann auch 64 GB über den microSD-Slot nachrüsten. Für Videos und Fotos spendiert Elephone dem Vowney eine 8 MP Fronkamera und eine 20,7 MP Rückkamera von Sony. Beim Vowney Lite ist die rückseitige Kamera auf 13 MP abgespeckt.

Sowohl das Vowney als auch das Vowney Lite wird es in den Farben Schwarz, Gold und Silber geben. Der größte Teil des Gehäuses soll aus Metall hergestellt werden, wie auch schon beim P7000 der Fall ist. Android 5.1 Android 6.0 wird laut Elephone gleich ab Werk aufgespielt sein, wodurch der Hersteller zu den ersten mit diesem Betriebssystem zählen sollte. Der Akku bietet eine ordentliche Kapazität von 3.800 mAh. Kaufen kann man das Vowney für 269,99 EUR mit 32 GB RAM bei Efox zur Zeit in der Vorbestellung. Das minimal schwächere Vowney Lite ist ab 209.99 EUR erhältlich. Der offizielle Vorverkauf für die beiden Top-Smartphones beginnt am 26. Oktober und geht bis zum 20. November 2015. (danke an Ludwig für den Hinweis).

In unserem Preisvergleich findet Ihr die Topversion mit 4 GB RAM. Die kleineren Ausführungen findet Ihr auf den jeweiligen Shopseiten. Vergesst vor dem Kauf nicht, nach unseren Gutscheinen zu schauen, um noch etwas zu sparen.